Bluetooth

Bluetooth

In den 90er Jahren entwickelte die Bluetooth Interest Group einen Industriestandart für eine Funkdatenübertragung auf kurze Distanz. Die Bluetoothtechnik funktioniert verbindungslos zwischen zwei Geräten. Der dänische König Harald Bluetooth stand Pate für den Namen.
Das Bluetoothlogo setzt sich aus den zusammengerückten altnordischen Runen für H und B zusammen.

Einsatzbereiche

Bluetooth wurde zu dem Zweck entwickelt Kabelverbindungen durch Funk zu ersetzen. Zuerst sah es so aus, als würde sich die Infrarottechnik durchsetzen. Mehrere Firmen schlossen sich zusammen und gründeten die Bluetooth Interest Group, welche einen Standard entwickelte und einen verbindliche Spezifikationen festlegte. Seit dem wurde die Technik regelmäßig weiterentwickelt. Aktuell sind wir beim Standard Bluetooth 4.2. In erster Linie kommt Bluetooth bei mobilen Geräten wie PDA und Mobiltelefonen zum Einsatz. Auch die Verbindung von Computern zu allen möglichen Peripheriegeräten sind möglich. Sehr beliebt sind Maus und Tastatur ohne Kabel, sowie Bluetoothlautsprecher und Bluetoothkopfhörer. Sie haben mit dem Siegeszug der Smartphones einen regelrechten Boom erlebt. Auch Freisprechanlagen, die in Autoradios integriert sind, lassen sich über Bluetooth mit dem Mobiltelefon verbinden.
Spielekonsolen verbinden ihre Controller mittels Bluetooth mit der Konsole. Auch hier fällt das lästige Kabel weg und der Spielspaß wird erhöht.

Aussichten

Aufgrund seiner stabilen Übertragung im Gegensatz zu anderen Funktechniken, sowie die Möglichkeiten der Verschlüsselung macht Bluetooth universell einsetzbar.
Die Bandbreite der Anwendungen wächst stetig. Industrie, Haushaltstechnik, Medizinische Geräte, Bezahlsysteme u.s.w. sind nur einige Bereiche, in denen Bluetooth eingesetzt wird.

Bluetoothkopfhörer

Alle Formen und Arten von Kopfhörern gibt es mittlerweile auch als Bluetoothmodell.
Spielen, Sport, Musik hören, lernen u.s.w. ist heut zu Tage, dank Bluetooth ohne störendes Kabel, möglich. Und das alles ohne Qualitätseinbußen. Und die Technik entwickelt sich immer weiter. So das wir uns in Puncto Reichweite und Akkulaufzeiten, um nur zwei Punkte zu nennen, auf immer bessere Modelle freuen können. Wir dürfen auf die Zukunft gespannt sein.